Zwei Tage Zeit Festival für improvisierte Musik

 
 

Eine Koproduktion des Musikpodiums der Stadt Zürich, der ignm Zürich und der Werkstatt für Improvisierte Musik (WIM) Zürich.

Organisation und Programm: Peter K Frey (WIM), Valentin Marti (ignm), Daniel Studer (Idee), Alfred Zimmerlin (Musikpodium).

 
  Freitag, 20. Januar 2006 und
Samstag, 21. Januar 2006
jeweils ab 19.30 Uhr
Theater Rigiblick
Germaniastr. 99, 8044 Zürich
  Eintritt Fr. 40.- / 20.- (erm.) pro Abend
Beide Abende Fr. 60.- / 30.- (erm.)
IGNM- und WIM-Mitglieder: ermässigter Eintrittspreis
 
 

«Zwei Tage Zeit», um sich mit der Zeit-Kunst Musik auseinanderzusetzen, mit aktueller Musik, die weit gehend aus dem Augenblick heraus geschaffen, improvisiert wird. Das aufmerksame Publikum ist Teil des Prozesses und hilft, das Netz zu spannen, in welchem Musik sich ereignet. Ein Programm, das als Schwerpunkte improvisierte Musik mit Laptops, Posaunen, Perkussion anbietet und in welchem zwei Begegnungen über die Grenzen der reinen Musik hinaus stattfinden: mit Video und mit Tanz. «Zwei Tage Zeit» ist ein Festival für improvisierte Musik, das als Gemeinschaftsproduktion der drei Konzertveranstalter IGNM Zürich, Werkstatt für improvisierte Musik (WIM) Zürich und Musikpodium der Stadt Zürich stattfindet.

 
 

Freitag, 20. Januar

19.30 Uhr

Stephan Wittwer, Computer

 

Samstag, 21. Januar

19.30 Uhr

Günter Müller, Elektronik
Christian Wolfarth, Perkussion

 

 
  20.45 Uhr
Giancarlo Schiaffini, Posaune, Elektronik
Sebastiano Tramontana, Posaune, Elektronik
 
20.45 Uhr
PAPAJO
Paul Hubweber, Posaune
John Edwards, Kontrabass
Paul Lovens, Perkussion

 

 
  22.00 Uhr
Little Lilts and Loops
Claudia Ulla Binder, Klavier, Video
 
22.00 Uhr
Lionel Marchetti, Elektronik
Yôko Higashi, Tanz

 

 
 

Das Programm von 2008 finden Sie hier.
Das Programm von 2010 finden Sie hier.
Das Programm von 2012 finden Sie hier.
Das Programm von 2014 finden Sie hier.

Das Programm von 2016 finden Sie hier.